Schloss Hellbrunn

Dieses Bauwerk liegt im Süden der Stadt Salzburg ca. 5 Kilometer von der Altstadt und ist – für sportliche Besucher – auch wunderschön über die Hellbrunner Allee erreichbar.

Das Schloss wurde zwischen 1613 und 1619 im Auftrag von Erzbischof Markus Sittikus von Hohenems erbaut und schuf mit diesem Prachtbau eine wunderschöne italienische Atmosphäre.

Die Wasserspiele mit ihren unzähligen Grotten, Springbrunnen und mechanischen Spielen wurde erbaut, um die exklusiven Gäste von Markus Sittikus zu unterhalten. Die beeindruckenden Fresken in der Schlosshalle sind ein Meisterstück von Donate Mascagni aus dem 17. Jahrhundert.

Der Gazebo von Hellbrunn

Unsprünglich stand der Gazebo im Park des Schlosses Leopoldskron – da dieser aber in Privatbesitz war, wurde dieses Glaskonstrukt in den Park von Hellbrunn übersiedelt und erfreut seitdem viele tausende Besucher pro Jahr.

In diesem Gazebo wurden die berühmten Liebesszenes des Filmes „The Sound of Music“ wie Sixteen Going On Seventeen und Something Good gedreht.

Location map (click to zoom)

Vergrößern